Blutherbst

London im späten 19. Jahrhundert. In den nebelverhangenen Straßen der Stadt treibt ein Mörder sein Unwesen. Abgesehen hat er es auf Prostituierte. Immer brutaler werden die Akte, die er an seinen Opfern begeht.

Schließlich wird Chief Inspector Abberline von Scotland Yard zurück in die Londoner Polizei versetzt, um zusammen mit seinem Kollegen Godley dem „Ripper“ auf die Spur zu kommen.

Der bis heute ungelöste Fall des Rippers fasziniert weiterhin. Und auch John Schöllgens Stück liefert viele Anhaltspunkte, aber keine eindeutige Lösung. Der Täter bleibt ein dunkles Phantom.

Viel Zeit widmet das Stück den einzelnen Opfern, deren Schicksale intensiv beleuchtet werden. Und kaum ist der Zuschauer mit der jeweiligen Dame vertraut, gerät sie in die Fänge des Rippers und erleidet ihr grausiges Ende.

In der Rolle des Frederick Abberline durfte ich wieder einmal eine historische Persönlichkeit auf die Bühne bringen. Wichtig war mir dabei, die wachsende Frustration und Verzweiflung des Chief Inspectors zu kommunizieren. Mit jedem Mord, mit jedem Indiz, kam die Polizei dem Täter nicht etwa näher, sondern sah sich einem immer dichteren Wald voll möglicher Fährten gegenüber, nur um am Ende mit leeren Händen dazustehen.

Wollen wir auch mal zusammen auf Mördersuche gehen?

Termine

Theatermuseum Düsseldorf

Jägerhofstraße 1
40479 Düsseldorf
Deutschland

Theatermuseum Düsseldorf

Jägerhofstraße 1
40479 Düsseldorf
Deutschland

Theatermuseum Düsseldorf

Jägerhofstraße 1
40479 Düsseldorf
Deutschland

Rollen

Inspector Frederick Abberline

Autoren

John Schöllgen